Nachrichten aus dem Göttingen Campus

Wissenschaftler des MPI-DS erhält Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung
Der Wissenschaftler Youchuang Chao verstärkt ab Februar 2022 die Gruppe von Stefan Karpitschka am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPI-DS), gefördert von der Alexander von Humboldt-Stiftung. Mit ihrem renommierten Stipendium ermöglicht die Stiftung angesehenen internationalen Wissenschaftler*innen, ihre Forschung an einer deutschen Einrichtung ihrer Wahl durchzuführen. "In Youchuangs Projekt werden wir seine Expertise in…
Weiterlesen
COVID-19-Forschungsnetzwerk Niedersachsen
Mit 5,97 Millionen Euro fördert das COVID-19-Forschungsnetzwerk Niedersachsen (COFONI) dreizehn interdisziplinäre niedersächsische Kooperationsprojekte zur Erforschung von Wirkstoffen gegen SARS-CoV-2 sowie zur Untersuchung von Ursachen und Langzeitfolgen der COVID-19-Erkrankung. Mit dieser erneuten Projektförderung nimmt COFONI weitere Forschungspartner in das Netzwerk auf und stärkt die Zusammenführung der niedersächsischen Kompetenzen in der…
Weiterlesen
Von kognitiven Grundlagen sozialer Interaktionen über Mikroskopie zur Abbildung des schlagenden Herzens bis zur Erforschung der Gründerszene: Die campus|inform stellt Wissenschaftler*innen und ihre Aktivitäten vor.
Weiterlesen
Team der Universität Göttingen schließt sich 600 Forschern aus 48 Ländern an
Um wichtige genetische Daten für die Erforschung der Artenvielfalt in Europa bereitzustellen, haben sich über 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 48 Ländern zusammengeschlossen. Sie haben den „Europäischen Referenz-Genom-Atlas“ (ERGA) initiiert, an dem sich auch ein Team der Universität Göttingen beteiligt. Ziel ist, hochwertige Genomanalysen, so genannte Referenzgenome, für rund 200.000 Arten in Europa zu schaffen. Bislang sind…
Weiterlesen
Sonnenflecke regen magneto-akustische Wellen an; ein Forscherteam hat jetzt die bisher großräumigsten Schwingungen dieser Art entdeckt.
Sonnenflecke sind Gebiete hoher Magnetfeldstärke an der sichtbaren Oberfläche unseres Sterns. Da die starken Magnetfelder dort verhindern, dass heißes, hell leuchtendes Plasma aus dem Innern der Sonne aufsteigt, zeigen sich die Sonnenflecke im Vergleich zu ihrer Umgebung als dunkle Bereiche. Sie können über mehrere Tage oder Wochen stabil sein. In Phasen hoher Sonnenaktivität treten sie häufig auf; in Phasen geringer Aktivität kann die Oberfläche…
Weiterlesen
Die Europäische Gesellschaft für Mechanik hat Dr. Olga Shishkina, Gruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS), zum EUROMECH-Fellow auf dem Gebiet der Strömungsmechanik gewählt und damit ihre bahnbrechenden Beiträge auf diesem Gebiet gewürdigt.
Alle zwei Jahre werden europaweit lediglich drei Preisträger in diesem Bereich ausgewählt. Die Gesellschaft zeichnete Olga für ihre profunden Arbeiten zur Rayleigh-Bénard-Konvektion aus, die in zahlreichen Bereichen von grundlegender Bedeutung ist, darunter Ozeanographie, Astrophysik und Klimaforschung. Konvektion ist ein weit verbreitetes Phänomen in der Natur: Durch einen Temperatur- oder Dichteunterschied entsteht eine selbstorganisierende…
Weiterlesen
Forschungsteam des HZI entwickelt neuartigen Impfstoff gegen Corona- und Grippeviren auf Basis des Zytomegalievirus
Viren begegnen uns meist als Krankheitserreger. Aber virusbasierte Impfplattformen können auch zum Schutz vor verschiedenen Krankheiten beitragen. In einem Mausmodell haben Forschende des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern, darunter das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung (DZIF), das Deutsche Primatenzentrum – Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ), die…
Weiterlesen
In den inneren Strahlungsgürteln des Jupiters finden Forscher hochenergetische Sauerstoff- und Schwefel-Ionen – und eine bisher unbekannte Ionenquelle.
Fast 20 Jahre nach dem Ende der NASA-Mission Galileo zum Jupiter haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) in Göttingen den umfangreichen Datensätzen der Mission ein neues Geheimnis entlockt. Das Forscherteam konnte erstmals zweifelsfrei bestimmen, dass es sich bei den hochenergetischen Ionen, die den Gasriesen als Teil seiner inneren Strahlungsgürtel umgeben, in erster…
Weiterlesen
Göttinger Informatiker und Hirnforscher erhält ERC Starting Grant über 1,5 Millionen Euro
Der Informatiker und Hirnforscher Prof. Dr. Alexander Ecker von der Universität Göttingen und dem Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS) hat einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC) erhalten. Der ERC unterstützt damit sein Projekt „Deep Neuron Embeddings: Data-driven multi-modal discovery of cell types in the neocortex“ fünf Jahre lang mit insgesamt 1,5 Millionen Euro. Ecker und sein Team wollen…
Weiterlesen
Mit Hilfe von einzigartigen Messdaten und Computersimulationen ist der MPS-Wissenschaftler den unfassbar heißen Temperaturen der Sonnenkorona auf der Spur.
Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat Dr. Lakshmi Pradeep Chitta mit einem Starting Grant in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro ausgezeichnet. Der MPS-Wissenschaftler erhält so die Möglichkeit, in den nächsten fünf Jahren einem der großen ungelösten Rätseln der Sonnenforschung nachzugehen: Wie gelingt es unserem Stern, seine äußere Atmosphäre, die Sonnenkorona, auf unvorstellbare Temperaturen von bis zu 10 Millionen Grad Celsius aufzuheizen? Mit…
Weiterlesen